Presse Archiv

WZ 11.03.2013

Schwarz – Weiß
Bis zum 07. 04. 2013
Sa & So von 11 bis 14 Uhr
Finissage, 07. April 2013

WZ 22.04.2013

DICHT AN DER WAHRHEIT
Bis zum 12. 05. 2013
Sa & So von 11 bis 14 Uhr
Finissage, 12. Mai 2013

WZ 22.05.2013

WENDE DDR ZEIT
Bis zum 16.06.2013
Sa & So von 11 bis 14 Uhr
Finissage, 16. Juni 2013

WZ 02.07.13

Schwarz und Weiß
Bis zum 21.07.2013
Sa & So von 11 bis 14 Uhr
Finissage, 21. Juli 2013

WZ 09.09.13

Ausdrücklich
Bis zum 06.10.2013
Sa & So von 11 bis 14 Uhr
Finissage, 06. Oktober 2013

WZ 03.10.13

„Näher“

Anlässlich des 20. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Wuppertal und Legnica / Polen wurde die Bergische Kunstgenossenschaft BKG eingeladen, die Feierlichkeiten in Legnica mit einer Ausstellung von Kunst aus Wuppertal zu begleiten. In Anwesenheit des Oberbürgermeisters Peter Jung und Mitgliedern des Freundeskreises Wuppertal Liegnitz, die zu diesem Anlass nach Polen reisen, werden 10 Künstler der BKG (Michael Alles, Hilde und Johannes Birkhölzer, Alina Gross, Krzysztof Juretko, Rosemarie Kau, Dr. Regina Künzler, Enric Rabasseda, Jochen Roedszus und Christian Stüben) ihre Werke in Legnica präsentieren. Die Eröffnung der Ausstellung unter dem Titel „Näher“ wird am 5. Oktober durch den Vorsitzenden der BKG Harald Nowoczin vorgenommen. Es ist dieses die Fortsetzung des lebendigen und lange schon stattfindenden regelmäßigen Ausstellungsaustausches zwischen den Künstlern der Kunstgenossenschaft und Kollegen aus der polnischen Partnerstadt. Als nächstes erwartete die BKG dann wieder Gäste aus Liegnitz in ihrem Studio.

WZ 15.10.13

Die dunkle Seite des Spiegels

Bergische Blätter 22.2013

„Näher“

Ein Essay zur polnischen Städtepartnerschaft von Siegfried Maser

Zum 80. Geburtstag des Künstlers Enrique Rabasseda

Zum 80. Geburtstag des Künstlers Enrique Rabasseda

80 Jahre wurde vor einigen Wochen ein großartiger Wuppertaler Künstler, Enrique Rabasseda. Als gebürtiger Katalane durfte E. R. schon mit 14 Jahren an der Akademie San Lucas in Barcelona sein Studium beginnen. Er studierte zunächst bei Prof. Sanvinzens, dann ab 1949 bei Prof. Muxart, dessen Meisterschüler er von 1951 – 54 wurde. In seiner Heimat galt er als eine Art Wunderkind.
Nach dem Wehrdienst in Spanien und Studienjahren in Paris heiratete E. R. 1958 seine deutsche Frau und ging mit ihr nach Wuppertal. 1959 fand seine erste Ausstellung in Deutschland in Düren statt. Es folgten unzählige weitere erfolgreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Seine Werke sind begehrte Sammlerstücke, sie finden sich in vielen öffentlichen und privaten Sammlungen in ganz Europa. E. R. wurde Mitglied – auch in führender Funktion – in verschiedenen Künstlervereinigungen, u. a. in der Bergischen Kunstgenossenschaft, der er seit 1969 bis heute die Treue hält und wo er sich wohl fühlt im Kreise seiner „Kunstgenossen“.
Wir freuen uns, einen so großartigen Künstler und Menschen bei uns zu wissen. Obwohl oder gerade weil sein Gesundheitszustand zur Zeit nicht gerade der stabilste ist, wünschen wir, die Mitglieder der BKG, „unserem“ Enrique, dass er bald wieder auf die Beine kommt und dass seine konstruktiv-kritischen, aus Kunstsachverstand geborenen Bemerkungen bei den Treffen und Veranstaltungen der BKG weiterhin aufrütteln, neue Erkenntnisse bringen und nach vorn weisen.
Alles Gute für Dich, Enrique!

Für die BKG
H. Nowoczin, 1. Vorsitzender

real + abstrakt – Winterausstellung in der BKG

real + abstrakt – Winterausstellung in der BKG

Am 17. November eröffnete die Bergische Kunstgenossenschaft vor übervollem Haus ihre traditionelle Winterausstellung. 15 Künstler äußerten sich zum vorgegebenen Thema „real + abstrakt“ in der ihnen eignen bildhaften Sprache, in ihrem individuellen Duktus. Ihre Werke präsentieren: M. Alles, J. Birkhölzer, E. Blank-Hasselwander, K. Fröhlich, I. Heinicke-Baldauf, K. Juretko, R. Kau, R. Künzler, B. Liesenhoff-Puppel, P. Prohm, U. Riemer, J. Roedszus, Chr. Stüben, D. Vogt und D. Wehr.
Die Jahresgabe für unsere Fördermitglieder, ein Geschenk, das jedes Jahr von einem anderen Künstler gestaltet wird, ist in diesem Jahr eine Originalradierung (Aquatinta) von Johannes Birkhölzer, ein für ihn typisches Berglandschaftsbild, das gut zum Thema passt – eine kleine Kostbarkeit.
Verschiedene Künstler verbanden die Begriffe „real“ und „abstrakt“ zu einer interessanten symbiotischen Brücke. Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich, zeigen doch die beteiligten Künstler nicht nur die in individueller Handschrift umgesetzte Themenstellung, sondern auch eine Fülle unterschiedlicher künstlerischer Techniken: von der großflächigen Öl bzw. Acryl-Malerei über verschiedene grafische Ausführungen bis zur Fotografie und digitalen Kunst.

Alle Interessenten sind eingeladen, bis zum 14. Dezember die Künstlerinnen oder Künstler zu wählen, deren Arbeiten in dieser Ausstellung besonders gefallen. Unter den Beteiligten dieser Abstimmung werden drei Gewinner ausgelost, die die Jahresgabe von J. Birkhölzer erhalten.
Ein besonderer Höhepunkt wird in diesem Jahr eine Autorenlesung als Midissage sein. In Kooperation mit der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft wird Hans Christoph Buch am 15. Dezember um 11 Uhr aus seinem Roman „Nolde und ich – ein Südseetraum“ lesen.
Die Ausstellung kann noch bis zum 29. Dezember 2013 jeweils an den Wochenenden, am Samstag und Sonntag von 11 bis 14 Uhr, besucht werden.

Pressestimmen aus Liegnitz, übersetzt von Krzysztof Juretko

 

Samstag unter dem Zeichen der Skulptur und der Graphik

Agata Grzelinska

Zwei Ausstellungen sind in der Kunstgalerie/Galeria Sztuki in
Liegnitz/Legnica am Samstag dem 5. Oktober 2013 zu sehen.
In der Galere RING findet um 18. 30 Uhr zuerst die Vernissage
der Ausstellung „Überzeichnungen – dialektischer Diskurs der
Zeichnungen“ von Krzysztof Juretko statt. Der Künstler zeigt 60
Kohle- und Bleistiftzeichnungen, die durch das Tanztheater
Wuppertal der weltbekannten Choreographin Pina Bausch
inspiriert sind. Krzysztof Juretko ist in Liegnitz geboren, seit 3
Jahrzehnten lebt er in Wuppertal.

Er studierte Erziehungswissenschaft und Kunst in Breslau und Wuppertal
(Schüler von Tadeusz Wronski). Als Zeichner, Maler und Bildhauer
ist Juretko Mitglied der Bergischen Kunstgenossenschaft.
In der alten Kunstgalerie hingegen findet die Vernissage der
Ausstellung „Näher“ statt. Ihre Arbeiten präsentieren die BKG
Mitglieder aus Wuppertal, Michael Alles, Johannes Birkhölzer,
Hilde Birkhölzer-Dehnert, Alina Gross, Krzysztof Juretko,
Rosemarie Kau, Regina Künzler, Enric Rabasseda,
Jochen Roedszus und Christian Stüben.
In der Ausstellung werden Arbeiten aus den Bereichen
Malerei, Grafik, multimediale Fotografie und
Bildhauerei gezeigt.

Die Ausstellungen sind ein Teil der Feierlichkeiten „20 Jahre
Städtepartnerschaft Liegnitz – Wuppertal“.
Die Kuratoren der Ausstellungen sind Zbigniew Kraska, der
Direktor der Kunstgalerie in Liegnitz und Harald Nowoczin,Erster Vorsitzender der BKG.

Beide Ausstellungen sind bis 27. Oktober 2013 zu sehen.

Noch Näher

Die Ausstellung, die im Rahmen der „20 Jahre
Städtepartnerschaft Liegnitz – Wuppertal“ gezeigt wurde, ist
die folgende, in Liegnitz organisierte Werkpräsentation
der BKG Mitglieder.

Diesmal wurden Arbeiten von 10 Künstlern aus den Bereichen
Malerei, Grafik, multimediale Fotografie und
Bildhauerei ausgewählt.

Die Bergische Kunstgenossenschaft mit ihren 108 Jahren ist
eine der ältesten Künstlervereinigungen in Deutschland. Das
Hauptziel der Gruppengründung war die Förderung der aus
dem Tal und der Umgebung ansässigen Künstler auf den
nationalen und internationalen Ausstellungen ebenso wie das
Erschaffen einer gemeinsamen Platform für künstlerische
Begegnungen.

Diese Platform, gut ausgebaut von Harald Nowoczin (Erster
Vorsitzender der BKG) und „Kulturbrücke“ genannt, hat
ihr Echo in der Partnerschaft mit der Kunstgalerie in Liegnitz
gefunden. Diese über 10-jährige Zusammenarbeit mit der
BKG trägt zu der gemeinsamen Ausstellungsebene und
zum künstlerischen Austausch bei.

In diesem Jahr, nicht ohne Grund, zur 20-jährigen
Städtepartnerschaft, ist die nächste glänzende Gelegenheit
zu gemeinsamen Aktivitäten erfolgt. Harald Nowoczin –
Erster Vorsitzender der BKG und Zbigniew Kraska – der
Direktor der Kunstgalerie in Liegnitz sind die Kuratoren
dieser Ausstellungen.

Die Ausstellungen dauern bis 27. Oktober 2013, Ort: Liegnitz,

Galeria Sztuki/Kunstgalerie.

WZ 14.12.13 Noldes Neuguinea-Reise

 

Martinee

Christoph Buch Lesung in der BKG

Nolde und ich

Ein Südsee-Traum

Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft-Brief

 

Else-Laske-Schüler-Gesellschaft und die BKG

Nolde und ich

Ein Südsee-Traum

Bergische Blätter 24.2013

 

Kolonialgeschichte

Lesung in der BKG

 

BKG-News

 

In der Winterausstellung der Bergischen Kunstgenossenschaft wurde nach guter alter Tradition wieder der Publikumspreis vergeben: die Besucher entscheiden, welche Künstlerinnen und Künstler in dieser Ausstellung mit ihren Werken am besten gefallen. Die Wahl fiel auf Johannes Birkhölzer, Michael Alles und Rosemarie Kau. Aus den Einsendern wurden drei Gewinner ausgelost, die mit der Jahresgabe, einer Originalradierung von Johannes Birkhölzer, beschenkt wurden: Frau Dr. R. Massmann, Herr E. Vogler und Herr KA. Brüninghold, für den seine Frau die Gabe entgegennahm.
Das Foto zeigt von links nach rechts H. Nowoczin, den 1. Vorsitzenden der BKG, M. Alles, Frau Brüninghold, Dr. R. Massmann, R. Kau, E. Vogler und J. Birkhölzer.